Im Vintage-Style heiraten 

Ihr habt euch gerade verlobt und träumt davon, euren Bund fürs Leben unter dem Zauber von Nostalgie, Romantik und Retro-Charme zu besiegeln, sodass er für alle unvergesslich wird? Vintage könnte genau das Motto sein, das diesen wundervollen Tag in eurem Leben zu einem unvergleichlichen Erlebnis macht! Wir zeigen euch, welche Elemente für eine erfolgreiche und authentische Vintage-Hochzeit unerlässlich sind!

Im Vintage-Style heiraten
Foto: Kathrin-Ann Birk

Was macht eine Vintage Hochzeit aus und woran erkennt ihr sie?

„Vintage verbindet sich stark mit Alter und Erfahrung“, so umschrieb der US-Rocker Jon Bon Jovi einst den Zauber einer vergangenen Welt, die in der heutigen Moderne besonders beliebt ist. Viele erfolgreiche Filme und Serien der jüngsten Zeit, bekannt für ihre edle und geheimnisvolle Vintage-Atmosphäre, haben den Vintage-Trend stark beeinflusst. Daher entscheiden sich immer mehr Paare, sich für ihre Hochzeiten, insbesondere bei Kleidern, Frisuren und Dekorationen, von Werken wie „The Great Gatsby“, „Peaky Blinders“, „Mad Men“, „Downton Abbey“ & Co. inspirieren zu lassen, um eine authentische Vintage-Hochzeit zu kreieren.

Bon Jovi’s Einordnung von Vintage trifft durchaus zu: Der Begriff „vintage“ hat seine Wurzeln im Englischen und steht für „altmodisch“, „klassisch“ oder „charakteristisch für eine spezielle Epoche“. In Deutschland wird der Ausdruck „vintage“ meist mit modischen Trends aus vergangenen Zeiten assoziiert.

 

Bei Hochzeiten, die im Retro-Stil gehalten sind, sind oft nostalgisch anmutende Frisuren, hochwertige Weine, seltene Antiquitäten und exquisiter Schmuck zentral. Ihr plant, eure Hochzeit im Vintage-Stil zu feiern und achtet auf Originalität? Generell werden Gegenstände, die älter als 20 Jahre sind, als authentisch vintage angesehen. Diese Originalstücke können durchaus kostspielig sein, vor allem, wenn sie von hoher Qualität sind. Nachbildungen im „Vintage-Look“ hingegen sind oft günstiger und einfacher zu finden, da sie nur die beliebte Optik von Erbstücken imitieren, ohne auf Echtheit zu bestehen. Trotzdem lässt sich eine bezaubernde Vintage-Hochzeit auch mit solchen Nachbildungen wunderbar gestalten.

Von den glamourösen 1920ern bis hin zu den freigeistigen 1970ern: Welche Ära inspiriert eure Vintage-Hochzeit und welche Hochzeitsstile könnt ihr wählen?

In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich vielfältige Stilmischungen im Rahmen der immer populärer werdenden Vintage-Hochzeiten zu wahren Trendsettern entwickelt. Eine wichtige Entscheidung vor eurer Vintage-Hochzeit ist die Wahl der Epoche, die euren grossen Tag prägen soll. Für einen Hauch von Eleganz, Glanz und romantischer Stimmung sind besonders die Goldenen Zwanziger sowie die 30er und 40er Jahre ideal.

 

Falls ihr euch zum entspannten Boho-Stil hingezogen fühlt, könnten die 50er, 60er oder 70er Jahre mit ihrem starken Fokus auf Individualismus, Auflehnung und Experimentierlust euer Interesse wecken. Die 80er und 90er Jahre werden heutzutage oft als „Modern Vintage“ bezeichnet. Es könnte nur eine Frage der Zeit sein, bis Hochzeiten in diesen Stilen in Mode kommen.

Brautkleid, Anzug & Co.: Was zieht man zu einer Vintage-Hochzeit an?

Bei einer Vintage-Hochzeit sind die Outfits und das Styling der Gäste entscheidend, um nostalgisches Flair zu erzeugen. Wir geben euch Tipps, wie ihr in der passenden Garderobe auf jeder Vintage-Hochzeit glänzt.

Diese Dresscodes sind von den Gästen zu beachten:

Plant ihr eure Hochzeit im Vintage-Stil oder seid ihr demnächst zu einer solchen eingeladen? Diese drei Regeln für den Dresscode sind wichtig: Regel 1: Überschattet nicht die Braut! Weiss und Creme sind am Tag der Hochzeit normalerweise der Braut vorbehalten. Schwarz sollte vermieden werden, da es oft mit Trauer in Verbindung gebracht wird. Regel 2: Der in der Einladung angegebene Dresscode ist wichtig, um das gewünschte Ambiente des Brautpaares zu unterstützen. Traditionelle Dresscodes wie White Tie, Black Tie und Formal, die als besonders elegant gelten, sind bei den meisten Vintage-Hochzeiten von geringerer Bedeutung.

In der heutigen Zeit werden Vintage-Hochzeiten am häufigsten mit den Dresscodes „Cocktail“ oder „Casual“ gefeiert. „Cocktail“ impliziert in der Regel Cocktailkleider in lebhaften oder stilvollen Farben und anstelle von schwarzen Anzügen oft Varianten in Marineblau, Grau, Braun oder Beige. Steht „Casual“ auf der Einladung? Dann ist fast alles erlaubt, ausser Jeans und Shorts. Und das bringt uns zu Regel Nummer 3: Bei Vintage-Hochzeiten ist alles willkommen, was euch anspricht – nutzt also eure Kreativität! Ihr braucht noch Inspiration? Keine Sorge, wir erläutern, was bei einem Outfit für eine Vintage-Hochzeit wichtig ist.

Brautkleid, Accessoires und Frisuren für euren besonderen Tag

Bei einer authentischen Vintage-Hochzeit setzt insbesondere die Braut mit ihrem Kleid modische Akzente, an denen sich die Gäste orientieren können. Der Stil des Brautkleides hängt natürlich von der Epoche der gewählten Vintage-Hochzeit ab. Für Hochzeiten im Stil der 20er und 30er Jahre sind Vintage-Kleider mit feiner Spitze, romantischen Mustern und Seide in vielfältigen Varianten ein Highlight für Bräute und Gäste gleichermaßen.

 

Paillettenkleider und Fransenkleider erwecken den unverwechselbaren Stil der Flapper der 20er Jahre, die als Rebellen ihrer Zeit galten, zum Leben. Unverzichtbar sind auch glamouröse Accessoires wie Stirnbänder im Flapper-Stil, Perlenketten, Federboas oder Zigarettenspitzen, die eurem Look eine dramatische Note verleihen. Auf der Suche nach authentischer Kopfbedeckung? Probiert es doch mal mit einer Cloche, dem charakteristischen, glockenförmigen Hut aus den 20er Jahren.

Auch aufsehenerregender Haarschmuck mit Perlen und Steinen, teils filigran und zart, teils prunkvoll und elegant, zieht bei Brautpaar und Hochzeitsgästen alle Blicke auf sich. Plant ihr einen Schleier? Ein typisches Accessoire jener Epochen ist der kurze Birdcage-Schleier aus Mesh, der das Gesicht komplett oder teilweise verhüllt.

 

Feiert ihr eine Hochzeit im Vintage-Look der 40er- und 50er-Jahre, sind Etuikleider oder charakteristische Petticoats oft die Stars auf der Tanzfläche. Für ein passendes Vintage-Make-up dürfen es auch leuchtendere Farbtöne sein! Zwar ist das Make-up für einen klassischen Vintage-Look meist zurückhaltend, aber dramatische rote Lippen im Pin-up-Stil können einen interessanten Kontrast zu zarten Vintage-Kleidern in hellen Farbtönen setzen. Für die Brautfrisur könnt ihr aus den verschiedenen Jahrzehnten viele inspirierende Trends wählen. Wasserwellen und Victory Rolls sind da nur der Anfang, vergesst dabei nicht den funkelnden Haarschmuck in Form von Spangen oder Klammern im Retro-Design!

 

Entscheidet ihr euch für eine Vintage-Hochzeit im Stil der 50er, 60er oder 70er Jahre, könnt ihr zwischen dem coolen Rockabilly-Look, dem entspannten Boho-Stil oder klassischen 60er-Jahre-Kleidern aus fliessenden, sanften Stoffen in einer eher zeitlosen Ästhetik wählen. Der beliebte Rockabilly-Stil der 50er zelebriert den amerikanischen Rock ’n‘ Roll mit einem engen Oberteil und einem femininen A-Linien-Rock in Wadenlänge.

Zudem können Bräute und Hochzeitsgäste farbenfrohe Accessoires wie Gürtel und Schals wählen, oft im charakteristischen Polka-Dot-Muster, das typisch für die Zeit ist. Schuhe mit niedrigen Absätzen und Riemchen, etwa Mary Janes oder Pumps mit Schleifen und Lackdetails, vervollständigen das Outfit perfekt. Auch hier können die Lippen in leuchtenden Farben hervorgehoben werden. Oft trägt die Braut entweder einen extravaganten Fascinator oder einen klassischen Pillbox-Hut im Stil der 60er Jahre in hellen Tönen mit dezenten Mesh-Details.

 

Der beliebteste Vintage-Hochzeitstrend der 60er und 70er Jahre ist jedoch unbestritten der berühmte Boho-Vintage-Stil, eine Mischung aus dem entspannten Bohemian-Stil, der von der Hippie-Bewegung der späten 60er inspiriert ist, und dem klassischeren, traditionellen Vintage-Stil. Charakteristisch für Boho-Vintage-Hochzeiten sind vor allem die einzigartigen Brautkleider, die sich durch spielerische Häkelspitze, entzückende Stickereien, lässige Fransen und romantischen Tüll auszeichnen. Häufig wählen Bräute auch verspielte Zweiteiler, die etwas Haut zeigen. Anstelle von High Heels bevorzugen Bräute zu ihrem Boho-Brautkleid meist bequeme und lockere Riemchensandalen oder entspannte Wedges, die das natürliche und gelassene Ambiente der Hochzeit betonen.

Auf Boho-Hochzeiten bevorzugen Gäste häufig luftige Kleidungsstücke wie Tuniken, Overalls, lange Röcke, Kimonos oder leichte Strickjacken. Frisuren wie die ikonische Beehive, ein voluminöser Bouffant im Stil von Jackie Kennedy oder eine Half-up-Frisur mit viel Volumen am Hinterkopf sind ideale Wahl. Beim Make-up steht bei diesem Stil in der Regel ein auffälliger Eyeliner im Vordergrund, anstelle lebhafter Lippenfarben.

 

Bei modern interpretierten Boho-Vintage-Hochzeiten ist oft ein eher natürliches Make-up beliebt. In den Haaren werden verspielte Blumenkronen oder -arrangements getragen, die mit zarten, meist transparenten Schleiern kombiniert werden können. Interessiert an einem passenden Outfit? Die schönsten Boho-Brautkleider entdeckt ihr hier.

Das perfekte Braut-Accessoire: Der Vintage-Brautstrauss

Den Brauch, den Brautstrauss nach der Zeremonie in die Menge der ledigen Gäste zu werfen, kennt wohl jeder. Dieses bedeutende Accessoire sollte sorgfältig vor eurem grossen Tag ausgewählt werden. Oftmals stimmen die Dekoration der Vintage-Hochzeit und die Ansteckblume des Bräutigams mit dem Brautstrauss überein, oder umgekehrt. Bei der Gestaltung eures Vintage-Brautstrausses habt ihr eine Vielzahl an Blumenoptionen. Die Auswahl sollte sich nach dem Gesamtthema eurer Hochzeit, also der gewählten Epoche und oft auch der Saison, in der die Hochzeit stattfindet, richten. Grundsätzlich ist alles erlaubt, was euch gefällt, aber bestimmte Blumenkombinationen und Farbschemata sind für einen Vintage-Brautstrauss besonders passend.

 

Zunächst gilt es, eine passende Form für euren Brautstrauss zu wählen. Ob Biedermeier, Wasserfall, Tropfen oder Zepter – eines dieser gängigen Modelle wird euch bei einer Beratung durch eure Floristin oder euren Floristen sicher ansprechen. Legt ihr großen Wert auf das Vintage-Motto eures Brautstrausses, dann werden euch Elemente wie eingearbeitete Broschen, Federn, Perlen oder Bänder unabhängig von der Jahreszeit begeistern.

 

Plant ihr eine Winterhochzeit im Vintage-Stil, könntet ihr zum Beispiel einen minimalistischen Look mit Christrosen, Sukkulenten und Eukalyptus für euren Brautstrauss wählen. Die Kombination aus frischem Weiss und Grün harmoniert wunderbar mit der winterlichen Atmosphäre. Steht eure Vintage-Hochzeit im Herbst an? Vielleicht bevorzugt ihr dann ein lebendigeres Farbschema mit dunklen Violetttönen, Orange und Rot. Lasst euch von allem inspirieren, was der Herbst zu bieten hat: bunte Dahlien, Herbstastern, Hahnenkamm, Herbstanemonen, Beeren, Hagebutten und Eicheln sowie Trockenblumen, Disteln oder Pampasgras in beige-sepiafarbenen Tönen sind ideal für diesen Anlass.

Im Frühling erwachen die Brautsträusse zu neuem Leben, oft in zarten Pastellfarben: Tulpen, Ranunkeln, Gerbera, Anemonen, Maiglöckchen und Hyazinthen zaubern bei der Hochzeit ein Gefühl von Frische und Leichtigkeit. Auch Blumen aus Wald und Wiese sind sehr gefragt, meist in lockeren, natürlichen Arrangements. Im Sommer dürfen die Brautsträusse ruhig farbenfroh sein: Hortensien, Ballonblumen, Callas, Sonnenblumen, Pfingstrosen oder Flieder begeistern nicht nur mit ihren leuchtenden Farben, sondern auch mit betörenden Düften.

 

Zudem gibt es drei Klassiker, die in jedem Vintage-Brautstrauss und zu jeder Jahreszeit brillieren: Eukalyptus in seinen vielen Formen, sämtliche Rosensorten und Gypsophila, auch bekannt als Schleierkraut, sind zeitlose Favoriten für dieses besondere Accessoire. Wenn euch bei der Blumenauswahl jedoch weniger die Saison oder Farbe, sondern mehr die persönliche oder symbolische Bedeutung der Blumen wichtig ist, gibt es ebenfalls zahlreiche Optionen, um besondere Akzente zu setzen. Möchtet ihr mehr darüber erfahren? Wir versorgen euch mit Informationen über die Symbolik und Bedeutung der beliebtesten Blumen für Brautsträusse.

Der Dresscode des Bräutigams

Bei einer Vintage-Hochzeit streben natürlich alle danach, im Glanz vergangener Tage zu erstrahlen. Männer können sich in den 20er- und 30er-Jahren beispielsweise in karierten oder melierten Anzügen zeigen. Farben wie Dunkelblau, Braun, Beige oder Grau verleihen oft ein authentischeres Vintage-Feeling als das klassische Schwarz. Wichtige Accessoires wie passende Hosenträger, Fliegen, Westen oder Schiebermützen runden den Vintage-Look perfekt ab. Eine beliebte Herrenfrisur dieser Zeit ist der gegelte Seitenscheitel. Probiert es einfach mal aus!

 

In den 40er-Jahren stehen bei den Herren oft Krawatten und klassische, elegante Anzüge im Vordergrund, die hervorragend zu den femininen Petticoats und Etuikleidern der Damen passen. Auch hier ist die Fliege ein unverzichtbarer Vintage-Klassiker für Männer. Eine der bekanntesten Frisuren dieser Zeit ist der Undercut, bei dem die Seiten kurz und das Haar oben länger und nach oben gestylt wird – eine markante Herrenfrisur für jede Vintage-Hochzeit! Weitere Styling-Tipps für den Bräutigam findet ihr hier.

Feiert ihr im Stil der 50er-Jahre? Dann darf es für den Bräutigam und die Hochzeitsgäste modisch entspannt zugehen: Ein Jackett kombiniert mit einer locker gebundenen Krawatte wäre eine tolle Wahl. Vergesst nicht die stylischen Hosenträger, die dem Outfit einen authentischen Retro-Touch verleihen. Auf dem Kopf darf es ruhig ein wenig kühner sein – eine coole Elvis-Tolle passt ideal zum Rockabilly-Flair. Für die, denen das zu auffällig ist, bietet sich ein lockerer Filzhut im Fedora-Stil in harmonischen Farben an.

 

In der Mode der 60er- und 70er-Jahre Vintage Hochzeiten gibt es nur ein No-Go: Biederkeit! Sowohl Bräutigam als auch Gäste lassen diese mit legeren Chino-Hosen, modischen Westen und entspannten Loafers oder Slippern in passenden Farben locker hinter sich. Für einen eleganten Auftritt des Bräutigams eignet sich auch ein Hochzeitsanzug mit Krawatte oder Fliege. Hier findet ihr Anregungen für das Styling eures Hochzeitsanzugs.

Der Anstecker, das Must-Have für den Bräutigam

Wo ein Brautstrauss ist, da ist der Anstecker, auch als Corsage bekannt, für den Bräutigam oft nicht weit entfernt. Es wird traditionell am linken Revers getragen, nahe am Herzen. Die meisten Jacketts haben auf dieser Seite ein Knopfloch ohne entsprechenden Knopf auf der anderen Seite – genau dort wird das kleine Sträusschen üblicherweise befestigt. Obwohl ein Anstecker für eine Vintage-Hochzeit nicht unbedingt erforderlich ist, passt er aufgrund seiner traditionellen Herkunft hervorragend zu einer Feier im Vintage-Stil.

Besonders auf Hochzeitsfotos zusammen mit der Braut kommt dieses Accessoire sehr elegant zur Geltung und unterstreicht die Vintage-Romantik eures Festes. Floristinnen und Floristen können euch optimal bei der Auswahl des Ansteckers für den Bräutigam beraten. Manche Brautpaare entscheiden sich sogar, Anstecker für alle männlichen Gäste anfertigen zu lassen oder zumindest für die männlichen Trauzeugen, um sie stilistisch diskret mit dem Brautpaar zu harmonisieren. Eine schöne Idee, aber natürlich kein Muss!

Die Gestaltung einer Vintage-Hochzeit: Inspirationen für Blumen, Farbschemata, Tischdekoration und Fahrzeugschmuck

Für viele Paare beginnt die Planung einer Vintage-Hochzeit mit der Wahl der Epoche, gefolgt von der Festlegung eines Farbschemas. Doch welche Farbtöne passen am besten zu einer eleganten Hochzeit, die die Vergangenheit zelebriert? Auch wenn es keine festen Regeln gibt, da jedes Paar eigene Vorstellungen hat, gibt es dennoch einige Farbtrends, die bei vielen Paaren besondere Beliebtheit genießen, wenn es um eine Vintage-Hochzeit geht – obwohl natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen können.

Eines der bevorzugten Farbschemata für Boho-Vintage-Hochzeiten sind beispielsweise dezente und beruhigende Naturfarben. Diese Palette umfasst Farbtöne wie Oliv und Salbei, die oft mit erdigen Braun- oder Sepiatönen kombiniert werden. Häufig ergänzt man diese Farben mit Beige, Creme, Hellgrau und Weiss. Ein anderes populäres Farbkonzept für Vintage-Hochzeiten orientiert sich an romantischen Tönen wie hellem und dunklerem Apricot, Rosa und Beige – eine Kombination, die Romantik und Nostalgie hervorruft.

 

Unverzichtbar bei einer gut organisierten Vintage-Hochzeit sind auch Tischdekorationen wie Spitzen-Servietten, Serviettenringe, Tischdecken, Kerzenständer, Bilderrahmen und Vasen – entweder als echte Vintage-Erbstücke oder in einer kostengünstigeren Version als zeitgenössische Imitationen im Vintage-Stil. Besteck und Kerzenhalter bereichern das vorherrschende Farbschema mit glänzenden Akzenten in Silber, Gold oder Messing. Fühlt ihr euch von der Planung von Deko, Farben, Blumen und Torten überfordert? Ein erfahrener Hochzeitsplaner kann euch dabei unterstützen.

Blumenschmuck, Kalligraphie und Fahrzeugdekoration

Die Auswahl eures Farbschemas beeinflusst natürlich auch die Blumenauswahl für die Tischdekoration eurer Vintage-Hochzeit. Ein anhaltender Trend, insbesondere bei der Boho-Vintage-Ausrichtung, sind Girlanden und Sträuße, die den Charme von Wald- und Wiesenblumen der jeweiligen Saison widerspiegeln. Bei eurem Floristen oder eurer Floristin könnt ihr umfassende Beratung zu diesem Thema erhalten. Benötigt ihr zusätzliche Informationen zu saisonalen Blumenarten oder deren symbolischer Bedeutung? Wir geben euch Einblicke, welche Blumen wann blühen!

Essentiell für eine Vintage-Hochzeit sind auch Papeterie-Elemente wie Namenskarten, Menükarten für die Tischdekoration oder Einladungs- und Dankeskarten. Um einen stimmigen Gesamteindruck zu erzielen, sollten diese Elemente einheitlich gestaltet sein. Eine effektvolle Kalligraphie-Schrift, eine traditionelle Art der Schönschrift, in Kombination mit hochwertigem Papier im Vintage-Stil verleiht ihnen das gewisse Etwas. Wachssiegel verstärken den authentischen Vintage-Look. Falls professionelle Kalligraphie zu kostspielig ist, könnt ihr ähnliche Designs von einem Kartengestalter drucken lassen. Übrigens, hier findet ihr weitere Infos über das beliebte Handlettering, das ihr auch selbst ausprobieren könnt!

 

Ein weiteres dekoratives Element bei einer Vintage-Hochzeit ist der Autoschmuck. Viele Paare wünschen sich eine besondere Dekoration für ihr Fahrzeug, insbesondere wenn sie für den großen Tag einen Oldtimer mieten. Passender Schmuck ist hier besonders wichtig, um das stilvolle Vintage-Thema zu unterstreichen.

Häufig verwendet man für den Autoschmuck festliche Schleifen, Blumengirlanden und -kränze, die sich farblich und thematisch an das Konzept und Motto eurer Vintage-Hochzeit anlehnen. Der traditionelle „Just Married“-Schriftzug ist für viele Paare nach wie vor ein unverzichtbares Detail. Ihr seid auf der Suche nach weiteren Ideen und Anregungen? Dann werft doch einen Blick auf unsere Liste der 11 unverzichtbaren Elemente für eure Vintage-Hochzeit!

Die Hochzeitstorte: Eine Auswahl aus Fondant, Schokolade und Buttercreme

Ob ein- oder mehrstöckig, mit Fondant oder Buttercreme überzogen, die Vintage-Hochzeitstorte repräsentiert einen besonderen Moment: das Tortenanschneiden. Aber ehrlich gesagt, spielt es wirklich keine Rolle, wer beim Anschneiden die Hand oben oder unten hat!

 

Was jedoch wirklich zählt, ist die Auswahl der Geschmacksrichtungen, auf die sich das Brautpaar und die Gäste freuen können. Bei einer Vintage-Hochzeit gibt es dabei keine Einschränkungen. Gewählt wird, was dem Paar am meisten zusagt. Eine gute Wahl ist oft eine mindestens zweistöckige Torte, die verschiedene Geschmacksrichtungen bietet, sodass für jeden Gast etwas dabei ist.

Bei der Planung einer Boho-Vintage-Hochzeit bevorzugen viele Paare für ihre Fondant-Torte sanfte Rosé-, Gold- oder Grüntöne, einen Torten-Look, der an einen Holz- oder Baumstamm erinnert, oder eine trendige Semi Naked-Torte, die ganz ohne Fondant auskommt. Ebenso beliebt ist die Vintage-Hochzeitstorte mit herabfließender Schokolade. Klassische Vintage-Torten sind jedoch meist mehrstöckige, weiße Torten mit filigranen Verzierungen.

 

Oft spiegeln sich in diesem essbaren Kunstwerk die gleichen Blumenarrangements wie in der Tischdekoration und im Brautstrauss wider, ergänzt durch dekorative Perlen-, Spitzen- und Schleifendetails. Manche wählen stattdessen frische Früchte als Dekoration. Ein Tipp: Fast jedes Paar entscheidet sich für einen auffälligen Cake Topper mit den Namen der frisch Vermählten. Sucht ihr noch mehr Inspiration? Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte rund um die Hochzeitstorte.

Die Auswahl der Vintage-Hochzeitslocation: Garten, Schloss, Zelt oder Scheune?

Eines steht fest: Egal ob in Nordrhein-Westfalen, Berlin, Bayern oder Niederösterreich, die perfekte Vintage-Hochzeit lässt sich überall in Deutschland und darüber hinaus realisieren. Mit dem passenden Budget im Gepäck findet ihr sicherlich an eurem Traumort die ideale Hochzeitslocation. Nachdem der Ort feststeht, könnt ihr beginnen, passende Locations in der Umgebung zu suchen und zu besichtigen. Braucht ihr Unterstützung bei der Suche? In unserem Wedding Guide entdeckt ihr die angesagtesten Hochzeitsorte in eurer Region!

Wenn ihr eine Vintage-Hochzeit im Stil der 20er-, 30er- oder 40er-Jahre plant, könnt ihr den prunkvollen Glamour dieser Zeiten in exklusiven Schauplätzen wie einem Schloss, einer historischen Yacht, einer Gründerzeitvilla oder einem edlen Weingut zelebrieren. Für Hochzeiten, die sich an den 50er-, 60er- oder 70er-Jahren orientieren, sind oft bodenständigere und für Boho-Vintage-Hochzeiten naturnähere Orte ideal.

 

Festlich dekorierte Gärten, umgebaute Scheunen, historische Bauernhöfe oder vielseitige Zelte eignen sich hervorragend für etwas unkonventionellere Vintage-Hochzeiten. Lasst euch jedoch nicht von zu starren Kategorien einschränken. Moderne Hotels oder das beliebte zeitgenössische Restaurant in eurer Nähe können ebenso perfekte Orte für eine unvergessliche Vintage-Hochzeit sein. Bedenkt dabei: Alles, was wir heute als Vintage bezeichnen, war einst brandneu.

Credits

Hochzeitsplanung: Mikado Hochzeitsplanung

Fotografie: Raissas Lovestories

Videografie: Hochzeitsvideo mit Sam

Dekoration: Maimaldrei

Floristik: Die Blumenfee Köln

Möbel: Mitea mt. Köln Binde GmbH

Papeterie: Miss Hanami Design & Papeterie

Audiogästebuch: Nach dem Piep

Oldtimer: Feine Fahrten Buch

Location: Die Burgvilla

Couple: Mano Couple

Schmuck: Madame Feli

Brautmode: Diamore Brautmoden

Herrenausstatter: The Garrison

Visagistin: FacetoFace-Beautybar

Groomsman 1: @baris_eskinova_

Groomsman 2: @falk_aus_frankfurt

Groomsman 3: @andreas.buechs