Real Life Wedding – Yingyue und Qiuluo 

Für Yingyue (29) und Qiuluo (27) aus dem chinesischen Peking war von Anfang an klar, dass sie in kleinem Rahmen heiraten möchten. Für ihr Elopement haben sie sich für einen der schönsten Orte in der Schweiz entschieden.

Im Jahr 2018, an einem Event in Seoul von TCS – einer zwischenstaatlichen Kooperationsorganisation zwischen China, Japan und Südkorea – sind sie sich zum ersten Mal begegnet. Ab diesem Zeitpunkt wurden sie Freunde. Sie waren auf derselben Universität und haben zusammen an Gruppenaktivitäten teilgenommen. Nach der Rückkehr aus Südkorea hatten beide zunächst wenig Kontakt zueinander. „Dann verliebten wir uns ganz natürlich ineinander“, so Yingyue und schwärmt über Qiuluos Charme und wie er durch seine Worte und Taten vielen Menschen Freude bereitet.

Weitgereist

Qiuluo studierte in die USA, Yingyue pendelte zwischen Paris und Peking. So führten die beiden drei Jahre lang eine Fernbeziehung. Wegen der Pandemie konnte sie sich zwei Jahre lang nicht persönlich treffen. „In vielen Videoanrufen haben wir unsere Freuden und Tränen geteilt“, so Yingyue. „Unsere Beziehung wurde auf die Probe gestellt, aber wir haben zueinander gehalten. Liebe und Vertrauen wuchsen.“

Antrag in Peking

Nachdem Qiuluo sein Studium beendet hatte, kehrte er nach Peking zurück. Das Paar verbrachte viel Zeit zusammen, um die verpassten Jahre nachzuholen. „Eines Tages kam ich geduscht im Pyjama aus dem Badezimmer und das Wohnzimmer war wunderschön dekoriert. Qiuluo kniete nieder und bat mich, seine Frau zu werden“, schwärmt Yingyue.

Destination Wedding

„Wir haben schon lange davon geträumt, unseren besonderen Tag an einem Ort zu verbringen, der von prächtiger Natur umgeben ist“, so Yingyue. „Das Matterhorn ist eines der Wahrzeichen Europas und bietet eine atemberaubende Landschaft. Also haben wir uns auf Empfehlung unserer Hochzeitsplanerin Ariane Schumacher für diesen besonderen Ort entschieden“, so Yingyue.

Ariane suchte für das Brautpaar einen relativ ruhigen Platz aus, von dem sie die Spitze des Matterhorns deutlich sehen konnten – eine unbeschreibliche Kulisse. „Wir werden uns immer an unsere glücklichen Erlebnisse erinnern und wenn wir das Matterhorn in Zukunft auf der Schokoladenverpackung sehen, es das für uns bedeutungsvoll und cool“, schmunzelt Qiuluo.

Ein perfekter Tag 

„Es war ein absolut perfekter Tag“, beschreibt Yingyue. Das Wetter war an diesem Tag absolut sonnig, was im Oktober eher eine Seltenheit ist. Sie hielten eine kleine, aber herzliche Hochzeitszeremonie ab. Evelyne Ekdahl als Traurednerin sammelte Geschichten des Brautpaares, welche sie am Hochzeitstag in englischer Sprache erzählte. Die Antworten waren rührend und teilweise überraschend. Evelyne schlug ein paar traditionelle Rituale vor, zum Beispiel das Knotenbinden. Dadurch entstand eine besondere Stimmung während der gesamten Zeremonie.

„Wir haben das Glück, dass unsere Familie und Freunde Verständnis für uns zeigten. So haben wir eine exklusive Zeremonie abgehalten, bei dir wir uns sehr wohlgefühlt haben“, berichtet das Brautpaar. „Als wir unser Gelübde austauschten, waren wir uns sicher, dass der See, der Wind und jedes Molekül der Luft unsere Liebe zueinander spüren konnte, auch wenn das Hochzeitsteam die chinesische Sprache nicht so gut beherrschte.“

Schweizer Kultur

Um das Brautpaar zu überraschen und ihnen die Schweizer Kultur näherzubringen, organisierten Ariane und Evelyne die Darbietung einer traditionellen Alpenposaune. Das Matterhorn in seiner vollen Pracht, die strahlende Sonne am Himmel und die Schweizer Melodie in der Luft sorgten für eine unbeschreibliche Stimmung. „Wir kuschelten uns aneinander und spürten die einzigartige Kultur der Schweiz und lauschten der Musik“, so Qiuluo.

Was wirklich zählt

„Abgesehen davon, dass ich alles genossen habe, dachte ich mir auch: Ich hatte grosses Glück, dass ich mein Hochzeitsteam auswählen konnte, sie sind grossartig!“, so Yingyue. Für Frischvermählte, die ruhige und einzigartige Hochzeiten an bestimmten Orten geniessen und unterschiedliche Kulturen kennenlernen möchten, rät das Brautpaar, eure Vorlieben mutig auszudrücken. „Es ist wichtig, ein Team auszuwählen, das zu euch passt und bei dem ihr euch wohlfühlt. Ausserdem ist es genauso wichtig, eine Hochzeitszeremonie zu haben, die euch gefällt und die ihr selbst bestimmen könnt. Wenn ihr euch später an eurem Hochzeitstag erinnert, werdet ihr nichts bereuen“, so das Brautpaar.

Zitat: „Keine Worte können diesen perfekten Tag beschreiben!“ – Qiuluo

Tipp von Yingyue & Qiuluo

Planung & Konzept Ariane Schumacher, www.arianeweddings.ch

Traurednerin Evelyne Ekdahl, www.evelyneekdahl.ch

Brautstrauss www.zermattflowers.net

Fotos Lety Photography, www.lety.ch