Benjamins Antrag: Super romantisch!

Der zehnte Jahrestag von Benjamin (33) und Nelly (29) sollte ein ganz besonderer werden, denn Benjamin stellte seiner Freundin die alles entscheidende Frage…

Bräutigam Benjamin über seinen Heiratsantrag: „Nach dem Restaurantbesuch zu unserem Jahrestag, sagte ich, dass ich noch an einen bestimmten Ort möchte. Als wir uns dem Zielort näherten, wurde Nelly klar: Ich wollte an die Stelle, an der wir uns vor zehn Jahren zum ersten Mal geküsst haben. Vor Ort erwartete uns ein Lichterherz aus bengalischem Feuer. Ich ging auf die Knie und stammelte etwas zusammen. Nach dem ‚Ja‘ kamen meine beiden Komplizen, Nellys Trauzeugin und ihr Freund, aus dem Versteck. Es war superschön und Nelly war überwältigt.“

Wie du deine Trauzeugen sonst noch in die Vorbereitungen mit einbeziehen kannst,  liest du hier.

Bonus-Tipp für eure Planung

„Holt euch sowohl für den Antrag als auch für die darauffolgenden Hochzeitsplanungen Unterstützung von engen Freunden. Nellys Trauzeugin war so eine große Hilfe“, so Benjamin.

First-Look-Shooting auf der Hochzeit

Der große Tag von Benjamin und Nelly war voll mit unvergesslichen Erlebnissen. Bräutigam Benjamin berichtet von seinem schönsten Moment am Hochzeitstag: „Mein Highlight war auf jeden Fall der erste Anblick von Nelly. Vor unserer kirchlichen Trauung hatten wir ein First-Look-Shooting vor dem Schloss Hohenheim in Stuttgart. Der Moment, wo ich mich umdrehen durfte und meine Braut zum ersten Mal sah, war überwältigend.“

Besondere Überraschung

Benjamin überraschte seine Braut Nelly mit einem ausgefallenen Geschenk: „Für den Weg vom Shooting zur Kirche hatte ich als Überraschung für Nelly einen Oldtimer gebucht. Die etwa halbstündige Fahrt in trauter Zweisamkeit war ideal, um sich vor der Trauung nochmal ein wenig zu sammeln.“

Teile dies auf Social Media