Tipps für eure Save-the-Date-Karten

Mit Save-the-Date-Karten informiert ihr eure Lieben frühzeitig über euer Trauvorhaben. Wir erklären, wie es geht.

Terminfindung

Die standesamtliche Trauung könnt ihr frühestens sechs Monate im Voraus anmelden. Daher kann es sein, dass ihr fürs Standesamt und eure freie oder kirchliche Zeremonie zwei verschiedene Daten ansetzen müsst. Bezieht euch mit euren Save-the-Date-Karten einfach auf den Tag, an dem ihr auch feiern wollt.

Was muss rein?
Platziert in euren Save-the-Date-Karten lediglich die Infos, dass und wann ihr heiraten möchtet. Alle weiteren Hochzeitsdetails, die ihr zu diesem frühen Zeitpunkt ohnehin noch nicht komplett wissen könnt, gebt ihr später in euren Einladungen bekannt.

Online-Versand
Für eure Hochzeitseinladungen kommt ein Verschicken via Internet nicht in Frage. Die Save-the-Date-Ankündigung könnt ihr dagegen per Mail versenden, wenn ihr wisst, dass der Großteil eurer Gäste onlineaffin ist. Bittet alle Offliner in diesem Fall mündlich, sich euren Hochzeitstag freizuhalten.

Do’s
  • Frankiert per Post verschickte Karten ausreichend.
  • Falls benötigt, denkt auch an passende Umschläge für eure Karten.
  • Ordert bei eurer Druckerei Reserve-Karten: für Verschreib-Notfälle und euer Erinnerungsalbum.
Don’ts
  • Überfrachtet die Save-the-Date-Karten nicht.
  • Es genügt nicht, nur Vornamen als Kartenabsender anzugeben.
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie falsch geschriebene Namen sind ein absolutes No-go.
Kategorie:  Karten & Papeterie,  News Keywords: Karten, Papeterie, Einladung, Danksagung, Hochzeitsprogramm, Kirchenheft, Menükarte, Tischkarte,
Verwandte Inhalte
  • So geht's! Unser Papeterie-FAQ So geht's! Unser Papeterie-FAQ
  • Alles zur Hochzeitseinladung Alles zur Hochzeitseinladung
  • Alternative Hochzeitsgeschenke Alternative Hochzeitsgeschenke
  • Das Motto: Rocking Flamingo Das Motto: Rocking Flamingo
  • Das Who-is-Who des Hochzeitsgefolges Das Who-is-Who des Hochzeitsgefolges
Anmelden