Interview mit DJ Alen 

Alen ist ein erfahrener DJ, der mit Leidenschaft und langjähriger Erfahrung Paare auf ihrer Hochzeit begleitet. Seine Expertise sorgt für unvergessliche Hochzeitsfeiern.

«Ich bin in bester Feierlaune.»

Was macht dich zum gefragten Hochzeits-DJ?

«Mein Ziel ist es, nicht nur das Brautpaar, sondern auch alle Gäste zum Strahlen und Feiern zu bringen. Ich sehe meine Rolle dabei so, als würde ich die Hochzeit wie einen Kinofilm musikalisch untermalen. Angefangen vom Apéro über das Essen bis hin zur Party bin ich für eine perfekte musikalische Atmosphäre verantwortlich. In meinem Archiv habe ich dafür eine riesige Auswahl an Musik. Deshalb kann ich ganz spontan auf Musikwünsche und Stimmungen eingehen – das ist mir wirklich wichtig.»

Auch, wenn es eine lange Nacht wird?

«Auch wenn die Party einmal bis in die frühen Morgenstunden dauert, bin ich noch voll dabei und in bester Feierlaune. Das schätzen die Brautpaare und Gäste sehr. Von manchen Brautpaaren erhalte ich Jahre später immer noch Grussbotschaften. Das A und O ist eine gute Vorbereitung. Ich treffe mich im Vorfeld mit dem Brautpaar, um den Ablauf der Feier im Detail zu besprechen. Schliesslich ist das ihr grosser Tag, der auch einiges kostet. Da darf die Stimmung nicht dem Zufall überlassen werden.»

Wie intuitiv arbeitest du als DJ?

«Ich muss auch schnell reagieren und das Brautpaar sowie deren Familien mit persönlichen Liedern überraschen. Ausserdem ist es wichtig, die Stimmung der Gäste zu spüren und passende Musik auszuwählen, sei es traditionell oder aus verschiedenen Kulturen. Ich habe zum Beispiel immer auch Lichteffekte dabei, um unvorhergesehene Situationen, wie zum Beispiel Probleme mit den Wunderkerzen beim Hochzeitstanz, zu überbrücken.»

Was rätst du, wenn der Bräutigam ein Tanzmuffel ist?

«Das gibt’s häufig, doch er sollte sich zu nichts gezwungen fühlen und einfach er selbst bleiben. Wenn der Bräutigam scheu ist, dunkle ich das Licht ab, das hat schon bei vielen Slow-Tänzen gut funktioniert. Es hilft auch, wenn die Gäste mit brennenden Wunderkerzen im Kreis um das Brautpaar stehen. Dabei achten sie auf die Kerzen, und der Bräutigam fühlt sich dadurch weniger beobachtet. Das nimmt ihm den Druck.»

Weitere Infos:

www.tablerockers.ch