Melanie und Marco: Hochzeit am Zürisee

Nach dem Jawort unter freiem Himmel im Beisein von 120 Gästen, luden die Bankangestellten Melanie (31) und Marco (33) zum Apéro und feierten am Abend in der ‚Moschti‘ in Stäfa bis in die Morgenstunden.

Melanie und Marco liefen sich vor zwölf Jahren das erste Mal über den Weg. „Wir arbeiteten auf derselben Bank, ich hatte gerade meine Lehre abgeschlossen und Marco machte als Gymnasiumabsolvent ein Praktikum. Wir sahen uns zwar auf bankinternen Anlässen, aber so richtig gefunkt hat es erst zwei Jahre später, anlässlich der Fussball-EM 2008, wo wir uns einige Spiele zusammen mit Fabienne, einer Kollegin, anschauten“, erzählt Melanie.

Spätsommerhochzeit
Zum neunjährigen Jubiläum beschloss Marco, seiner Liebste anlässlich eines Romantikwochenendes im Seedamm Plaza die Frage aller Fragen zu stellen. „Wir hatten schon einige Mal übers Heiraten gesprochen“, verrät Melanie. „Als mich Marco dann aber mit einem wundervollen Brillantring überraschte, weinte ich vor Glück.“

Festlocation am See
„Unsere erste Tat war die Reservation der Moschti in Stäfa“, erzählt Marco. „Diese tolle Eventlocation in Stäfa direkt am See passte perfekt, auch für eine Trauung unter freien Himmel.“ In der Traurednerin Simone Gori fanden Melanie und Marco die ideale Besetzung für ihre Trauungszeremonie."

First Look
Die Nacht vor dem grossen Tag verbrachten Melanie und Marco traditionell getrennt voneinander. Am Hochzeitsmorgen, nachdem sich drei Coiffeure und ein Make-up Artist um das Styling der Braut, deren Schwester Corinne und Trauzeugin Fabienne gekümmert hatten, trafen die Brautleute im Garten des Hotels Boldern, wo sie ein Zimmer für die Hochzeitsnacht gebucht hatten, das erste Mal aufeinander. „Als ich Melanie sah, war ich einfach nur sprachlos, sie sah unglaublich aus“, schwärmt der Bräutigam.

Gartentrauung
Während Marco mit seinen Trauzeugen Gabriele und Christoph die Gäste in der Moschti mit einem Welcome-Apéro in Empfang nahm, liess sich Melanie von ihrem Vater abholen. Als die Gäste auf ihren Bänken Platz auf der lauschigen Wiese Platz genommen hatten, und Julia Martin begann ‚Ho hey‘ von den ‚The Lumineers‘ zu singen, erschien die Braut am Arm ihres Vaters.

Party Time
Nach Apéro, Fotoshootings und Ballonauflass ging die Feier mit 88 geladenen Gästen weiter in der wunderschön dekorierte Moschti. „Unsere Trauzeugen hatten sich so ins Zeug gelegt und uns mit vielen Produktionen aus eigenen Reihen überrascht“, erzählt Marco

// Die Details

Outfits
Melanie entschied sich bei Mery’s Couture für ein besticktes Bustierkleid mit weitem Rock. www.merys.com. Marco liess sich seinen Anzug von Ulla Singler auf den Leib schneidern. www.ullasingler.ch

Location
Wo einst Vorräte gelagert, Gemüse gewaschen, Obst sortiert und gepresst wurde, steht heute eine moderne Eventlocation für rauschende Feste, und das direkt am See. www.moschti-staefa.ch

Blumen
Floristin Helene Gollob aus Stäfa füllte die von Melanie liebevoll mit Bändern geschmückten Väsli mit Blumen und band die pastellfarbenen Sträusse. helenegollob@remove-this.gmx.ch

Foto-Credit:
Fiona Bischof, www.lightplay.ch



Kategorie:  Real Life Wedding Keywords: Heiraten in der Schweiz, Braut in Zürich, Zürisee, Jawort in Zürich, Trauung in Zürich, Hochzeit in der Schweiz
Anmelden